deu

Unsere Geschichte

Das Hotel in den Dolomiten – wie alles begann...

Die Geschichte des La Majun entstand vor langer Zeit als Teil der Ladiner Kultur. Der Großvater von Chefin Natalie Mellauner war der Schmied von La Villa in den 1930iger Jahren. Das Leben in den Bergen war damals sehr enthaltsam, auch die Familie Rinna musste nach dem Tod von Giovanni Rinna ein neues Auskommen finden. Denn Frauen konnten damals keine Schmiede übernehmen - das war typische „Männerarbeit“. So entstanden Anfang der 1960iger Jahre die ersten zwei Fremdenzimmer des La Majuns, die ein paar Wochen im Jahr an Gäste vermietet wurden.

Großmutter Giuditta und ihre fünf Kinder wohnten während dieser Zeit in der Garage des Hauses und teilten sich die Arbeit in ihrem kleinen Gästebetrieb auf. Seniorchefin Roberta half nach der Schule in der Küche, ihre Tante servierte den Gästen ladinische Gerstlsuppe, selbstgemachte Schlutzkrapfen und schmackhaftes Wild aus den Wäldern der Dolomiten. So entstand über die Jahrzehnte das La Majun in der heutigen Form.

Ein Familienbetrieb ist das Haus immer noch. Drei Generation leben und arbeiten jeden Tag daran, ihren Gästen ein authentisches Urlaubserlebnis zu bieten. Es ist der Zusammenhalt der Familie, der das La Majun zu dem machte, was es heute ist: ein Vier-Sterne-Superior Hotel in den Dolomiten.

Alle Angebote
Buchen