La Villa – Südtiroler Bergdorf mit Charme!

Sommerurlaub in den Dolomiten, Alta Badia.

La Villa liegt auf rund 1.400 Metern Höhe in Alta Badia. Mit den Jahren ist das Bergdorf internationaler geworden und hat sich zum Südtiroler Geheimtipp mit Flair ausgezeichnet. Die Traumlage zwischen der weltberühmten Gran Risa-Skipiste, wo jährlich Alpine Skiweltcups ausgetragen werden, und den UNESCO Naturparks Puez-Geisler und Fanes-Sennes-Prags, tragen dazu bei. Das Ladinische Bergdorf ist längst mehr als ein idyllisches Urlaubsziel für Naturliebhaber und Wanderfreunde. Wer hier her reist, kann was erleben! Events von weltweitem Interesse werden mittlerweile in La Villa ausgetragen. So findet zum Beispiel jedes Jahr im Winter der Weltcup Riesenslalom der Herren auf der Gran Risa Piste in La Villa statt. Während sich der Ort im Dezember zum renommierten Skiaustragungsort verwandelt, wird hier im Sommer der bekannte Radmarathon „Maratona dles Dolomites“ ausgetragen.

 

Winter in La Villa

Wer im Winter seinen Urlaub in Alta Badia verbringt und Ski fährt, kann sich auf perfekte Verbindungen zwischen der Piz La Ila-Kabinenbahn zum Skigebiet auf dem Plateau zwischen La Villa, San Cassiano und Corvara freuen. Bestens präparierte Pisten und traumhafte Ausblicke können Sie ebenso genießen, wie einen Einkehrschwung auf einer der vielen gemütlichen Hütten mit Südtiroler Schmankerln und landestypischen Köstlichkeiten.

 

Sommer in La Villa

Alle Sommerurlauber können sich während der Sonnenmonate vom Wander- und Mountainbike-Fieber mitreißen lassen, das hier in der ganzen Gegend kursiert. Weil La Villa so hochgelegen ist, hat man fast den Eindruck, die Sonne würde hier ein bisschen früher, ein bisschen länger und ein bisschen strahlender scheinen.

 

Kunst und Kultur in La Villa

Doch nicht nur alle Aktivfreunde kommen in La Villa auf ihre Kosten. Auch Kunstliebhaber und Kulturinteressierte können sich auf einen tollen Urlaub freuen: Die Burg Ćiastel Colz und die Kirche, die 1516 gebaut und der Heiligen Maria ad Stellam gewidmet wurde, bilden den historischen Mittelpunkt des Ortes. Vom Kirchsnamen leitet sich auch der deutsche Name ab, unter dem La Villa bekannt und berühmt ist: Stern!

 

 

Gerade ist unser La Majun geschlossen, denn auch wir brauchen mal eine kleine Pause. Doch wir freuen uns sehr, Sie ab dem 18. Mai in neuer Frische begrüßen zu dürfen!

weiterlesen

Osterbräuche in Südtirol

Ostern im La Majun in Sütdtirol. Last Minute Skifahren auf der Piste hinter dem Hotel! ©pexels.com

In der Karwoche, also der Woche vor Ostern, konzentrieren sich Groß und Klein auf das wichtige christliche Ereignis: Die Auferstehen Jesu Christi, die am Ostersonntag, diesjährig am 1. April, und dem darauffolgenden Ostermontag, am 2. April, gefeiert wird.

Der Sonntag vor Ostern, sprich der 25. März 2018, ist der Palmsonntag, an diesem Tag zog Jesus Christus vor vielen tausenden von Jahren in Jerusalem ein. In Südtirol wird dies mit „Palmbuschen“ oder „Palmbesen“ gefeiert, die die Kinder aus Oliven- und Weidenzweigen, Buchsbaum, Erika und anderen Frühlingsblumen binden. Die mit bunten Bändern verzierten Sträuße sollen die Palmzweige symbolisieren, mit denen Jesus von den Bewohnern Jerusalems empfangen wurde.

 

Das „Guffen“, der ultimative Härtetest für die Eier

Der Gründonnerstag, der Donnerstag vor dem Ostersonntag, steht bei uns in Südtirol im Zeichen des Ostereierfärbens. An Ostern werden die bunten Eier mit Brot und Schinken in die Kirche gebracht, wo sie geweiht werden. Vor der Heiligen Messe kommen die Leute zum „Pecken“ oder „Guffen“ zusammen. Es entsteht ein spielerischer Härtetest für die Eier, wobei zwei Personen jeweils ein Ei aneinander „pecken“ (klopfen) und derjenige gewinnt, dessen Ei ganz bleibt.

Zu guter Letzt gibt es noch den „Fochaz“-Brauch, über den sich besonders die Patenkinder freuen, die von ihren Paten riesige geformte Brote geschenkt bekommen. Mädchen erhalten meist die Form einer Henne, Jungen die eines Hasen. Die Leckereien sind mit eingebackenen Eiern versehen und bunt geschmückt. Und dann gibt es auch noch die ganz harten Stellen im Brot, an denen sich die Kinder aber nicht die Zähne ausbeißen sollen, sondern worüber sie sich besonders freuen, denn dort sind versteckte Geldgeschenke zu erwarten.

Am Ostersonntag kommt dann die ganze Familie zusammen und es wird bei Speis und Trank geredet und gelacht. Wahrscheinlich genau wie bei euch und euren Familien, in denen Ostern als das Fest des Zusammenkommens und der Gemeinsamkeit zelebriert wird.

 

Ostern feiern im La Majun

 

Wer das Osterfest einmal bei uns im La Majun erleben möchte, ist bis zum 02. April 2018 herzlich willkommen. Kurz darauf schließen wir unser Hotel, denn auch wir brauchen mal ein bisschen Zeit zum Entspannen. Aber ab dem 18. Mai 2018 eröffnen wir wieder und freuen uns, auf unsere Gäste.

Nutzt die Feiertage zum Beispiel mit unserem Oster-Special im La Majun: 4 Übernachtungen gibt es schon ab 611 Euro pro Person. Inklusive Halbpension, süßer Nachmittags-Jause, unserer Wellnessoase mit Sauna und Schwimmbad, direkter Zugang zum Skigebiet und vielem mehr…

 

Oster-Special anfragen >>

 

Oster-Special buchen >>

weiterlesen

Skiabenteuer im La Majun

Skifahren in Südtirol: Piste vor dem Hotel La Majun.

Darum lässt es sich hier in Alta Badia bis tief in den April hinein wunderbar Skifahren. Direkt neben der Skipiste gelegen befindet sich unser La Majun mittendrin im Wintersport-Eldorado: Raus aus der Hoteltüre, rein ins Vergnügen!

 

Mitten im Skigebiet Alta Badia

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich mitten im Skigebiet Alta Badia. Um Sie herum verbinden 53 Skilifte die mehr als 130 Pistenkilometer. Das Skigebiet hier in Südtirol ist nicht nur für den Skiweltcup bekannt, sondern auch ein Teil des Dolomiti Superski. Dieser ist mit seinen 1.200 Pistenkilometern und über 460 Skiliften der größte Skiverbund der Alpen. Um das gesamte Skigebiet zu erkunden, können Sie sich schon mal ein paar Tage Zeit nehmen. Und das sollten Sie auch, denn es gibt viel zu entdecken. Hütten und Abfahrten rund um das La Majun und das Panorama der mächtigen Dolomiten bieten den perfekten Ausgangspunkt für Ihr ganz persönliches Schneeabenteuer. Für alle Skifahrer ist die Anbindung der Piz La Ila-Kabinenban zum Skigebiet auf dem Plateau zwischen La Villa, San Cassiano und Corvara perfekt erschlossen. Die Lifte im Skigebiet Alta Badia sind bis zum 08. April 2018 geöffnet und öffnen je nach Anlage zwischen 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Weitere Informationen zu dem Liftanalgen in Alta Badia.

 

Skitouren, Langlaufen, Rodeln

Wenn Sie noch mehr möchten, warten hunderte von Skitouren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Auch Rodler und Langläufer kommen auf ihre Kosten. Alle, die es lieber ruhig angehen können in einer der urigen Hütten einkehren oder sich auf einer der unzähligen Sonnenterassen eine elegante Winterbräune zulegen. Am angenehmsten lassen sich die winterlichen Dolomiten bei einem langen Bad oder aus dem wohligen Wärmeraum unserer Panoramasauna betrachten.

 

Wiedersehen beim Après-Ski

Ob aktiver Skifahrer oder spazierengehender Genießer: Am Ende des Tages treffen sich alle beim Après-Ski wieder. Hier lässt es sich bei heißen Rhythmen und erlesenen Cocktails vortrefflich feiern. Wenn Sie lieber zu den ganz edlen Tropfen greifen, dann kommen Sie doch in unserem hauseignen Weinkeller vorbei.

weiterlesen

Wintererlebnisse in Alta Badia

Winterurlaub im Hotel La Majun in Südtirol.

Das liegt mitunter am Gemüt der Menschen hier, die auch im tiefsten Winter noch südliche Lebensfreude versprühen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum die Gegend um Alta Badia oft als die ‚Sonnenseite der Alpen‘ bezeichnet wird. Oder aber es liegt ganz einfach an der Sonne, die hier selbst im tiefsten Winter munter vom Himmel lacht.

 

Pistenvergnügen vor der Hoteltüre

Wenn dann am Morgen die ersten Sonnenstrahlen auf frisch präparierte Piste treffen, sind die Gäste im La Majun die Ersten, die ihre Spuren hinterlassen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass unser Hotel direkt neben dem Skigebiet liegt. Wo der Schnee in allen Farben des Regenbogens funkelt, kann selbst das beste Frühstück gerne mal auf später warten. Denn hier draußen gibt es so viel zu erleben. Das Skigebiet Alta Badia bietet über 53 Skilifte und mehr als 130 Pistenkilometer. Um das ganze Gebiet zu erkunden, sollte man sich schon ein paar Tage Zeit nehmen. Mit 1200 Pistenkilometern und über 460 Skiliften liegt bei uns auch Herzstück, das bekannte Dolomiti Superski, der größte Skiverbund er Alpen, so nah. Mehr als genug, um unzählige Skiabenteuer zu erleben.

 

Abenteuer abseits der Piste

Wenn Sie nicht Skifahren möchten, erkunden Sie unsere wunderschöne Naturlandschaft einfach mit Schneeschuhen, Tourenski oder Langlaufskiern. Zwischen verschneiten Feldern und Wäldern finden Sie nicht nur innere Ruhe, sondern auch fantastische Ausblicke. Sie wandern dabei auf denselben Wegen, auf denen schon zur Zeit der Kelten und Römer die Menschen im Winter von Dorf zu Dorf zogen, um an warmen Lagerfeuern Nachrichten auszutauschen oder Feste zu feiern. Heutzutage erwarten Sie nicht nur warme Hütten, sondern auch kulinarische Highlights.

 

Zurück im La Majun: Entspannung pur!

Zurück im Hotel kann man nach einem langen Tag voller Erlebnisse den Abend beim Wellnessen oder vor dem warmen Kamin ausklingen lassen. Draußen geht derweil die Sonne unter und es fällt noch immer der Schnee. Willkommen in Alta Badia, wo nicht nur der Winter zuhause ist…

weiterlesen

Das La Majun feiert 40 Jahre Geborgenheit

Das Hotel La Majun in La Villa, Alta Badia, Südtirol.

Ein Kraftort in den Dolomiten

Das ist deshalb ein so schöner Vergleich, weil auch das Hotel La Majun mehr ist, als nur ein Ort zum Schlafen. Durch Fleiß, Ladinische Gastfreundschaft und sehr viel Liebe, konnte mit dem La Majun ein (H)ort der Geborgenheit und Regeneration geschaffen werden. Auch, wenn das La Majun in den vergangenen 40 Jahren von einer kleinen Pension mit 2 Gästezimmern zu einem edlen Vier-Sterne-Superior Hotel gewachsen ist, bleibt es bis heute fest in seinen Grundwerten verwurzelt. Darauf sind wir sehr stolz und um unser Jubeljahr passend zu beginnen, haben wir uns ein tolles Angebot überlegt.

 

Alta Badia, ein Wunderort für Wintersport

Bei uns in Alta Badia wird Wintersport ganz großgeschrieben und das nicht nur, wenn hier der FIS-Worldcup gastiert. Denn hier ist auch das Herzstück des „Dolomiti-Superski“, des mit rund 460 Skiliften und über 1200 Pistenkilometern größten Skiverbundes der Alpen. Und dank der traditionell guten Schneeverhältnisse gibt es für Skienthusiasten nur eine Devise: Rauf auf die Skier und rein ins Pistenvergnügen! Aber auch für jene, die es lieber langsam angehen, hat Alta Badia einiges zu bieten: Es erwarten Sie traumhafte Bergkulissen der Sellaronda (eine Ski-Runde, die das gesamte Sellamassiv umfasst), zahllose Winterwanderwege und Gasthäuser zur gemütlichen Einkehr. Denn Winter ist in Südtirol vor allem eine Zeit der Besinnung, der Gemütlichkeit und der Ruhe.

weiterlesen

Christkindlmärkte in Alta Badia

Winterurlaub in Alta Badia im Hotel La Majun. © TVB Kronplatz, Michael Oberlechner

Willkommen im Winter-Weihnachts-Wunderland! Das La Majun liegt majestätisch zwischen sagenhaften Dolomitenbergen im einzigartigen UNESCO Welterbe im ladinischen Örtchen La Villa in Alta Badia. Hier finden die Gäste vor allem eines: Erholung und Auszeit. Genau der richtige Ort, um eine ruhige Vorweihnachtszeit zu genießen. Rund um La Villa gibt es ganz besondere Veranstaltungen und Christkindlmärkte, die viel mehr als heißen Punsch und Südtiroler Schmankerln anbieten...

 

Christkindelmärkte in Alta Badia

In unmittelbarer La Majun Umgebung gibt es zwei wunderschöne Christkindelmärkte, die auf ein Weihnachtsfest im Zeichen der Ladinischen Kultur und Tradition einstimmen: Der Paisc da Nadé in San Cassiano und der Marcé da Nadé in Corvara. Die Märkte locken mit Weihnachtsleckereien, typischen Schmankerln, idyllischen Holzhäuschen, regionalen Kunsthandwerkprodukten und ladinischem Flair.

 

Paisc da Nadé: Vom 01.12.2017 bis zum 07.01.2018 findet in San Cassiano der Paisc da Nadé statt. Highlights: Zur feierlichen Eröffnung spielt die Musikapelle ab 18:00 Uhr weihnachtliche Melodien. Am 05. Dezember 2017 kommt ab 18:00 Uhr der Heilige Nikolaus und verteilt süße Überraschungen für alle Kinder.

Marcé da Nadé: Vom 06.12.2017 bis zum 07.01.2018 findet in Corvara der Marcé da Nadé statt. Highlights: Zur Eröffnung kommt ab 16:00 Uhr der Heilige Nikolaus und verteilt süße Überraschungen für alle Kinder. Am 09. Dezember 2017 findet für den guten Zweck ein Engelsumzug statt. Der Erlös geht an die geschützte Werkstatt „La Spona“. Los geht es um 16:00 Uhr.

 

Weitere Veranstaltungen:

  • Am 03. Dezember 2017 singen ab 17:00 Uhr in Badia der Frauenchor „Cor Kerygma“ sowie der Männerchor „Brumm Net“ gemeinsam mit dem „Klarinettenquartett“.
  • Plätzchenbacken für alle! Am 06. Dezember 2017 backt Köchin Rosa mit allen interessierten Zuckerbäckern ab 10:00 Uhr im Bauernhof Alfarei in Badia traditionelles Weihnachtsgebäck. Anmeldung im Tourismusbüro erforderlich.
  • Nikolaus zu Gast in La Villa! Begleitet wird der Heilige Mann am 06. Dezember 2017, ab 17:00 Uhr, von Engelchen und einem Pferdeschlitten. Er bringt süße Überraschungen und Kleinigkeiten
  • Fackelwanderung am 07. Dezember 2017, ab 20:45 Uhr in San Cassiano. Durch die glitzernde Schneedecke geht es mit brennenden Fackeln im Schein des Mondes von Armentarola nach Pre de Costa und wieder zurück. Die leichte, magische Wanderung dauert ca. zwei Stunden. Anmeldung im Tourismusbüro erforderlich.

weiterlesen

La Majun für den „World Boutique Hotel Award“ 2017 nominiert

Auszeichnung: Hotel La Majun in Südtirol

Was für eine Ehre! Das La Majun wurde für den renommierten „World Boutique Hotel Award“ 2017 nominiert. Die internationale Auszeichnung wird unter Luxushotels mit Bestleistung vergeben. Um nominiert zu werden, entscheidet eine Fachjury, ob das Hotel die Geschichte des Ortes, seine Kultur und das Flair in die Welt transportiert. Je nach Kategorie wird zum Beispiel spezifisches Augenmerk auf Wellness und Erholung oder weitere Serviceleistungen gelegt. Wir im La Majun sind stolz auf unsere Nominierung des „World Boutique Hotel Award“ 2017.

 

Schauen Sie doch mal vorbei und überzeugen Sie sich selbst. Wie wäre es zum Beispiel mit einem unserer Winter-Highlights 2017/2018?

weiterlesen

Ausruhen auf Zeit

Wellness in Südtirol im Hotel La Majun.

Vom 24. September bis zum 06. Dezember 2017 halten wir unseren Betrieb geschlossen. Aber nicht, weil wir nicht arbeiten wollen, sondern weil auch wir eine Regenerations-Pause benötigen und uns Gedanken zu unseren nächsten Schritten für das kommende Jahr machen wollen. Denn unsere Devise lautet: Wer rastet, der rostet!

 

Ein bewegendes Jahr 2017

 

Viel hat sich getan und viel haben wir getan im La Majun, dem Wohlfühlhotel inmitten des UNESCO-Welterbes, der Südtiroler Dolomiten. Die Familie Rinna&Mellauner ist agil und angetrieben vom Aufenthaltserlebnis, das sie ihren Gästen bieten wollen. Noch mehr Komfort war das Thema des Jahres und das wurde bestens umgesetzt, damit die Gäste in vollster Zufriedenheit die kostbarste Zeit im Jahr genießen konnten. Der Wellnessbereich wurde um eine zusätzliche Outdoor Panorama Sauna erweitert, ein neuer Relax-Raum wurde eingerichtet. Entspannung pur versprachen die neuen Sonnenliegen auf der Terrasse, wo die Sommersonne so richtig genossen werden konnte.

Unser Aktivprogramm konnte sich auch sehen lassen. Von geführten Wanderungen bis zu den Bike-Days kam in den Sommermonaten keine Langeweile auf. Aber nun genug aus der Vergangenheit, blicken wir in die Zukunft!

 

Ausblick auf Dezember

Wenn am 07. Dezember 2017 die Pforten im La Majun in La Villa wieder geöffnet werden, erstrahlt das gesamte Hotel in einem adventlichen Licht. Kerzen, Tannenzapfen und Engelchen schmücken die Gasträume, weihnachtliche Musik sorgt für ein besonderes Flair. Und aus unserer Küche duftet es nach frisch gebackenen Keksen, der süße Duft zieht sich durch das gesamte Haus. Die ladinische Kultur und Tradition wird erkennbar beim Besuch der Weihnachtsmärkte in unserer Region. Unweit von uns entfernt liegt San Cassiano. In diesem idyllischen Bergdorf kommt wahre und authentische Weihnachtsstimmung auf. Chöre, Handwerker und lokale Spezialitäten sorgen für ein angenehmes Ambiente. Natürlich darf ein Glühwein aus den Trauben Südtirols nicht fehlen.

Aber auch sportliche Highlights stehen in unserer Region auf dem Kalender. Beinahe direkt vor unserer Hoteltür findet das Audi FIS Ski World Cup Rennen statt. La Villa, der Austragungsort der Alta Badia Weltcuprennen, ist an diesen Tagen im Ausnahmezustand, denn am Sonntag, den 17. und Montag, den 18. Dezember 2017, heißt es wieder Daumen drücken für unsere Weltcup-Rennfahrer, Christof Innerhofer, Max Blardone, Dominik Paris und Co. Auf der Gran Risa Pista in La Villa wird der Riesentorlauf der Herren stattfinden und der zählt zu den großen Klassikern des alpinen Skilaufs. Dem aber nicht genug! Auf demselben Hang wird ein Parallel-Nachtslalom ausgetragen.

 

Ausblick auf den Winter 2017/18

Alta Badia zählt, inmitten des UNESCO Welterbes der Dolomiten, zu den bekanntesten Skiregionen weltweit und dazu gehören auch die gemütlichen Hütten. Genussskifahren ist eine neue Begrifflichkeit, die man sich einprägen sollte. Mit viel Spaß die perfekt präparierten Skipisten hinunter wedeln und zwischendurch den Einkehrschwung üben, so sieht ein perfekter Skitag aus. Die Hütten in den Skigebieten haben sich der exquisiten und qualitativ hochwertigen Gastronomie verschrieben und das ist auch gut so! Während der gesamten Wintersaison finden die besten Weine Südtirols in den Hütten von Alta Badia beim Event „Der Sommelier auf der Piste“ den zentralen Mittelpunkt des Tages. Von Guides und Sommeliers werden sie von Hütte zu Hütte zu einer Weinverkostung gebracht. Wenn das kein Grund ist, einen Skitag einzulegen!

 

So, das war Ausblick genug. Wir ziehen uns nun etwas zurück, sammeln unsere Kräfte und freuen uns schon jetzt auf den bevorstehenden Winter – mit hoffentlich viel Schnee, tollen Events und vor allem lieben Gästen bei uns im La Majun!

 

Bis bald! Eure Familie Rinna&Mellauner

 

P.S. Bucht schon jetzt unsere Angebote für den Winter 2017/2018 im La Majun und sichert euch einen Platz bei uns im Haus.

weiterlesen

Das Erbe der Väter

Die Ladinische Kultur ist typisch für Land und Leute, auch im La Majun.

Das Klima fühlt sich aber schon mediterran an und die Sprache der Südtiroler teilt sich in Deutsch, Italienisch und Ladinisch. Wie kommt es dazu?

 

Geschichtlicher Hintergrund:

 

Bis zum Ende des 1. Weltkrieges im Jahr 1918 gehörte Südtirol und Trentino zur Grafschaft Tirols, dem Habsburgreich. Die Donaumonarchie zerfiel nach dem Krieg und Südtirol wurde von den Italienern besetzt. Im Vertrag von Saint Germain wurde im Jahr 1918 Südtirol endgültig Italien zugesprochen. Südtirol sollte italienisiert werden, die deutsche und Ladinische Sprache wurden verboten. Vor allem in Bozen wurden gezielt italienische Bürger angesiedelt, um die Ausrottung der deutschen und Ladinischen Sprache zu beschleunigen. Das Südtiroler Volk wehrte sich dagegen und unterrichteten weiterhin in geheimen Schulen die deutsche und Ladinische Muttersprache.

Im Jahr 1939 schlossen Hitler und Mussolini einen Pakt, der den Südtirolern eine Umsiedlung in das Deutsche Reich anbot. Wohin die Umsiedlung erfolgen sollte, war nicht klar. Aber wer in Italien bleiben wollte, musste die italienische Sprache anerkennen und nur noch diese sprechen. Ortsnamen wurden von deutsch auf italienisch abgeändert, auch die Namen der Bevölkerung wurde italienisiert. Nach dem zweiten Weltkrieg kamen viele Südtiroler wieder zurück in ihre verlassene Heimat um dort zu leben. Im Pariser Vertrag von 1946 sicherte Italien Südtirol Autonomie zu und anerkannte Österreich als Schutzmacht. Mittlerweile gilt Südtirol als Modellbeispiel für Autonomie von ethnischen Minderheiten und zeigt, wie auch bei einer sehr konfliktreichen Vergangenheit ein friedliches Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen möglich ist. Heute leben rund 1,67 Millionen Menschen in Südtirol, eine der schönsten und vielseitigsten Gegenden Europas.

 

Ursprung der ladinischen Sprache

 

Die Ladinische Sprache entstammt der rätoromanischen Sprache und ist eine neolateinische Sprache. Die Bezeichnung LADIN leitet sich vom lateinischen LATINUS ab.

 

Nach der Eroberung der alpinen Regionen durch das Römische Reich im Jahr 15 v. Chr. übernahm eine einheimische Bevölkerung das Volkslatein der Beamten und Soldaten, ohne jedoch gänzlich auf die eigene Sprache zu verzichten. Das Dolomitenladinische wahrt viele Eigenheiten jenes Latein des Römischen Reiches. Die Struktur des Ladinischen weist aber auch keltische Einflüsse auf. Im ganzen Ladinischen Sprachgebiet finden sich noch vorlateinische Ortsnamen sowie einzelne Wörter, die aus vorrömischer Zeit  stammen. Die Ladinische Bevölkerung ist nach wie vor unheimlich stolz auf ihre Sprache, auch wenn sie einer Minderheit angehört. Sie schützen und ehren das Erbe der Väter mit aller Macht und ganzem Herzblut.

 

Hier gibt es ein Online-Nachschlagewerk von 99 Wörtern

Hier gibt es ein Online-Übersetzungsprogramm

 

Der Mensch im Einklang mit der Natur

 

Wie überall in den Alpen war das Leben geprägt von harter Arbeit am Bauernhof und auf den steilen Feldern. Durch gegenseitige Unterstützung und gemeinsamer Nutzung diverser Hilfsmittel meisterten sie den strengen Alltag. Durch Teilung der Arbeitsgeräte wurden Wirtschaftsgemeinschaften gegründet und ländliche Siedlungskerne auf halber Höhe an den Sonnenhängen gelegen, wurden von einigen Familien gemeinsam bewohnt. Somit wurde das Individuum gestärkt. In den kalten und dunklen Wintermonaten wurde gemeinsam gebastelt, gehandarbeitet und feinste Kunst aus Naturmaterialien hergestellt, die in den Sommermonaten an Gäste verkauft werden konnte.

Die Ladiner arbeiten gemeinsam, feiern gemeinsam, leben gemeinsam. Noch heute ist dieses Verhalten spürbar, denn gemeinsam ist besser als einsam.

 

Die Identität der Ladiner

 

Verschiedenen Studien zufolge ist die Ladinische Bevölkerung fleißig, ehrgeizig, besitzt viel Stolz, sind dem Heimatland extrem verbunden und zeigt extreme Sympathie für andere ethnische Gruppen. Die gemeinsame Sprache unterstützt oben genannte Punkte. Durch diese Identität sind die Ladiner offen für andere Kulturen und Menschengruppen, dies ist die beste Voraussetzung für den Tourismus, der aus heutiger Sicht eine der wichtigsten Einnahmequellen Südtirols ist.

 

Auf den Spuren der Südtiroler Vergangenheit

 

Noch heute gibt es zahlreiche Ausstellungen und Museen, die auf die oben beschriebenen Themen näher eingehen. So sollte unbedingt das Freilichtmuseum am Sass de Stria besucht werden, das die Geschichte des 1. Weltkrieges in den Fokus stellt. Den Aufstieg zum Sass de Stria Gipfel kann als Wanderung entlang der konstruierten Tunnels, die für die Versorgung der Stellungen dienten, bewältigt werden.

 

Ein weiterer Schauplatz des 1. Weltkrieges ist der Weg zum Lagazuoi-Gipfel. Wer ihn besteigt oder in seiner Umgebung über die Berg- und Almwege wandert, stößt immer wieder auf stumme Zeugnisse dieser Zeit. In den einsamen, verwitterten Steinhäusern waren Militärposten untergebracht. So manches Gipfelkreuz, das man als Wanderer ansteuert, entpuppt sich als wilder Soldatenfriedhof. Wer hier begraben ist, Italiener oder Österreicher, weiß heute niemand mehr. Wanderern am Lagazuoi werden schnell die unterbrochenen Kammlinien, die Krater in den Felsen und die wie tote Augen aus dem Berg schauenden Löcher auffallen.

 

Ladinische Museum „Ciastel de Tor“

 

Im Schluss Thurn, einer mittelalterlichen Burganlage, kann das Ladinische Landesmuseum für Geschichte und Kultur der Dolomitenladiner besichtigt werden. Das Schloss liegt auf einer kleinen Anhöhe oberhalb des Dorfes St. Martin in Thurn und bestimmt zwei wesentliche Elemente der gemeinsamen Identität von mehr als 30.000 Ladinisch sprechenden Menschen – die einzigartige Sprache und die besondere Gebirgslandschaft inmitten der Südalpen.

weiterlesen

La Majun wird noch umweltfreundlicher

Hotel La Majun bietet neue Ladestationen für Elektroautos und unterstützt die umweltfreundliche Alternative zum normalen Auto. ©Pexels

Das Sellamassiv in den Dolomiten erhebt sich mächtig. Schon der Anblick lässt die Sportlerbeine jucken – es will bezwungen werden! Gerade jetzt im Spätsommer und im kommenden Herbst ist es in Südtirol ein Klassiker, die mächtige Berggruppe mit dem Rad zu umrunden. Auf 58 Kilometer radelt es sich über 1.800 Höhenmeter auf spektakulären Dolomitenpässen durch die Natur. Die weltbesten Radsportler drehen hier ihre Runden. Wer sich im Urlaub nicht vollkommen verausgaben möchte, aber dennoch etwas erleben will, kann auch selbst mit dem Elektroauto anreisen und den Urlaub bewusst und entspannt genießen. Denn auch der Körper braucht mal eine Auszeit. Gewaltige Naturlandschaftsbilder und unberührte Szenerien kommen dennoch nicht zu kurz.

Umweltfreundliche Fortbewegung

Inmitten der einzigartigen Landschaft in Südtirol sind Elektroautos eine naturfreundliche Alternative, denn die Fahrzeuge verbrauchen kein Benzin, sondern fahren mit Strom. Diese Art der Fortbewegung schont die Umwelt – und hält das Gewissen rein! Denn die einzigartige Berglandschaft inmitten des UNESCO Welterbes muss geschützt werden. Zudem ist der Genuss-Faktor extrem hoch, denn mit dem Elektroauto kommt man weit voran und ist am Ende des Tages noch fit genug, um nicht todmüde und vollkommen ausgepowert ins Bett zu fallen. Schließlich darf sich im Urlaub auch der Körper erholen. Außerdem schmecken die verdienten Schmankerln nach einer Ganztagestour umso besser. Leckeres gibt es im La Majun zuhauf. Dort lässt sich der Körper mit gesunden Nährstoffen auftanken. Spezialisiert auf die italienische und regionale Küche, servieren die Seniorchefs und Gourmets Roberta und Carlo Mellauner nur die feinsten Speisen mit ladinischer Note.

Auftanken und genießen

Nicht nur der Körper, auch die Elektroautos (mit denen selbst angereist werden sollte) müssen aufgetankt werden. Dafür gibt es im La Majun seit kurzem sechs neue Elektro-Ladestationen! Denn das La Majun denkt heute schon an morgen. Damit trägt das Hotel zum umweltfreundlichen Genießen bei und schützt die Natur. Doch was schreiben wir noch… einfach vorbeikommen und selbst ausprobieren!

weiterlesen

Aktuelle Angebote

Running & E-MTB auf den schönsten Wegen von Alta Badia. 3 Übernachtungen ab 325,00€ pro Person mit Halbpension

 

 

 

weiterlesen >

Wellness & Genusstage! 3 Übernachtungen mit Pharmos Natur Behandlungen ab 400,00 Euro pro Person mit Halbpension

weiterlesen >

3 Übernachtungen inklusive La Majun`s Halbpension und Gourmet Essen auf der Alm ab 322,00 Euro pro Person

weiterlesen >